Kinderheim

Ein wesentlicher Grund, Chibodia ins Leben zu rufen, war die Müllkippe von Stung Meanchey. Es war der Anblick arbeitender Kinder, der den brennenden Wunsch nach Gerechtigkeit für diese Menschen entfachte.

Kinder haben das Recht auf Geborgenheit, Bildung und eine gesunde Entwicklung.

Das Projekt besteht seit dem 28. Juli 2008. An diesem Tag sind die ersten verarmten und elternlosen Kinder in das Chibodia ChildrensHome eingezogen. Insgesamt 35 Kinder im Alter von 5 – 18 Jahren haben in den letzten 13 Jahren bei Chibodia ein Zuhause gefunden. Neben der Schulausbildung an öffentlichen Schulen erhalten sie auch Unterricht in Computer und Englisch im Kinderheim. Daneben gibt es viele Freizeitaktivitätan wie Karate, Schwimmen, Klettern, Musikunterricht uvm.

Mittlerweile unterstützen wir von den ehemaligen Kinderheim-Kindern 7 Studenten bei ihrem Studium in Phnom Penh. Vier Kinder konnten zu Familienangehörigen reintegriert werden. Zwölf junge Menschen haben bereits einen Job gefunden und/oder geheiratet und auch schon eine eigene Familie gegründet. Derzeit leben und lernen 12 Kinder im Chibodia ChildrensHome im Alter von 7-19 Jahren. Seit Januar 2021 nehmen wir wieder verarmte und dringend schutzbedürftige Kinder in unserem Kinderheim auf. Die Gesamtzahl ist aufgrund behördlicher Auflagen mittlerweile auf 15 Kinder begrent.

Was sind unsere Ziele im Kinderheim? Chibodia

  • bietet den Kindern ein Zuhause und gibt ihnen Geborgenheit
  • sorgt für eine ausgewogene Ernährung, Kleidung und ausreichende Gesundheitsvorsorge
  • ermöglicht eine hochwertige Bildung und bietet ein umfangreiches Freizeitprogramm
  • fördert die Kinder mit sportlichen Aktivitäten und damit auch den Teamgeist