Bild Kopfleiste

Sommerliches aus dem CHildrensHome: Praktikumsplätze für die älteren Kinder und ein Klassenrat

Anne beim Vorlesen aus einem der neu gekauften Büchern.

Ende Juli fanden die Wahlen in Kambodscha statt. Zeitgleich wurden auch die Sommerferien an den öffentlichen Schulen eingeläutet. Die Unterrichtsangebote im Chibodia ChildrensHome gehen jedoch weiter. Anfang September sind die fast zweimonatigen Schulferien dann wieder vorbei.

Gemeinsam mit unseren ältesten Kindern haben wir Praktikumsplätze für die Sommerpause gesucht.

Pisey arbeitet zum Beispiel bei der GIZ - Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit - und lernt dort den administrativen Bereich
kennen. Seiha lernt in einem IT-Geschäft, wie man Computer wieder zum Laufen bringt. Srey Vy und Malay arbeiten in einer Klinik - Monyreth, Sina und Kunthea in verschiedenen Restaurants und Srey Nith an der Rezeption in einer privaten Englischschule.

Uns ist es wichtig, dass die Kinder neben den Standard-Unterrichtsfächern auch weitere Fähigkeiten lernen, die sie stark für ihre Zukunft machen.

Kommunikation, Problemlösung und Demokratie gehören hier zum Beispiel dazu.

Oben im Hintergrund sieht man Eddie - unseren Auslandsmitarbeiter, der den Kindern bei den Hausaufgaben hilft.

Dank dem freiwilligen Einsatz von Tea, einer Sozialpädagogin, haben unsere Kinder ab 13 Jahren gelernt selbstständig einen Klassenrat abzuhalten.

Die Kompetenzen, die sie hier gelernt haben, konnten sie gleich anwenden. Diese Sitzung halten die Kinder nun ein Mal im Monat ab. Sie übernehmen verschiedene Ämter wie Vorsitzender, Protokollant, Schiedsrichter … und besprechen Themen nach bestimmten Gesprächsregeln, die in einem Art Kummerkasten von den Kindern vorher abgegeben worden sind.

 

Tea mit einem Kind aus dem ChildrensHome Hope

Teah haben wir übrigens im März auf unserer Chibodia Facebook-Seite vorgestellt:

Teah hat ihre Fähigkeiten eingebracht, um eine möglichst gute Betreuung der Kinder zu erreichen. Außerdem hat sie den älteren Kids das Klassenparlament beigebracht. 

 

Chibodia glaubt auch, dass Bildung das höchste Gut eines aufwachsenden Erdenbürgers ist, daher haben wir neue Lehr- und Lesebücher angeschafft.

 

Einige der Bilder sind von Anja einer Fotografin, die uns als Volontärin Anfang des Jahres besucht hat. Sie hat die Kinder und unsere Projekte portraitiert.

29. August 2013

 Impressum | Kontakt